Home Lernen Die gefährlichsten Poker Starthände

Die gefährlichsten Poker Starthände

622
0
SHARE

Mit einer guten Starthand kann so ziemlich jeder beim Texas Holdem eine Runde gewinnen. Wer allerdings langfristig erfolgreich Poker spielen will, sollte sich über die Gefahren und Risiken bestimmter Blätter im Klaren sein. Profis haben Amateuren und Neulingen in diesem Zusammenhang voraus, dass sie ihre Poker Karten realistischer einschätzen und gegebenenfalls leichter folden können. Vor allem noch unerfahrene Poker Spieler neigen nämlich dazu, ihre Hände zu überschätzen, und das kann im Falle des Falles einen Großteil der eigenen Chips kosten. Die gefährlichsten Poker Starthände sind dann auch nicht diejenigen, die besonders schlecht sind, sondern diejenigen, die den Anschein machen als seien sie so gut wie unschlagbar.

Ass-Bube
Die Kombination aus Ass und Bube mag im ersten Augenblick sehr stark erscheinen. Allerdings wird Ass-Bube auch suited nach einem etwaigen Preflop Raise zum unkalkulierbaren Risiko. Selbst wenn man das Ass getroffen hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass einer der verbliebenen Spieler einen stärkeren Kicker auf der Hand hat, etwa Ass-Dame oder Ass-König. Da man die eigene Hand in dieser Situation durchaus als stark einschätzen würde, investiert man viele Chips in den Pot und verliert in der Regel. Trifft man zudem nicht einmal den Flop, wird man von jedem kleineren Pocket Pärchen geschlagen.

König-Zehn
Die Poker Karten König-Zehn sind eine sehr unsichere Kombination, auch noch, wenn man auf dem Flop trifft und eventuell das Top Pair mit Königen hält. Es besteht die Gefahr, dass andere Spieler ebenfalls ein Königspärchen halten, aber mit einem besseren Kicker ausgestattet sind. Des Weiteren steigt die Wahrscheinlichkeit, auf eine gegnerische Straight zu treffen.

König-Bube
Genau wie bei der Kombination aus König und Zehn gilt: Selbst wenn man Top Pair auf dem Flop trifft, wird man gegen zu viele andere Hände wie etwa König-Dame, König-Ass oder höhere Pocket Pairs verlieren.

Bube-Bube
Auf den ersten Blick erscheint das Buben Pärchen als starke Hand und das ist sie auch. Wird im Flop jedoch eine Dame, ein König oder ein Ass aufgedeckt, kann man sich fast sicher sein, hinten zu liegen. Unter Umständen kann es dann nach einem hohen Preflop Raise schwierig sein, das Buben Pärchen aufzugeben.

Ass-Dame
Wer auf Dauer erfolgreich Poker spielen will, muss die Starthand Ass-Dame richtig und situationsbedingt einschätzen können, denn vor allem größere Pots werden mit dieser Kombination nicht gewonnen sondern eher verloren. Allzu groß ist die Gefahr, gegen Ass-König zu spielen oder auf ein Set zu treffen.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here